Arbeitsweise Vererbung

-offen-

Unattended Vererbung

Die Konfiguration einer Unattended-Installation erfolgt im Wesentlichen im Unternehmensprofil.

Hier können alle Einstellungen für das Unternehmen getroffen werden. Weitere Konfigurationen können in übergeordneten Objekten wie Rechner, Modelle, Gruppe, Funktional, Standort und Betriebssystem vorgenommen werden.

Die Konfigurationen werden entsprechend einer Objekthierarchie an die anderen Objekte vererbt, können aber auf jeder Ebene überschrieben bzw. gelöscht werden. Dies ermöglicht eine flexible Konfiguration der zu installierenden Rechner.

Die Vererbungsreihenfolge ist so definiert (unterste Ebene zuerst):

Unternehmensprofil -> Standort -> Gruppe -> Funktional -> Betriebssystem -> Modelle -> Rechner

Eine Einstellung im Objekt Rechner wird also jede andere Einstellung überschreiben.

Wichtig: Die Vererbung findet bei allen Installationsmethoden statt. 

Unattended Editor

Unattended-Informationen können sehr einfach mit dem Unattended-Editor bearbeitet werden. Der Unattended-Editor kann auf jeder Objektebene wie Unternehmensprofil, Rechner, Modelle, Funktional, Gruppen und Betriebssysteme aufgerufen werden.

Zum Aufruf wählen Sie den Editor aus. Die im Unattended-Editor geänderten Daten werden in die Unattended-Parameter mit übernommen und später zur Rechnerinstallation verwendet.

  • Editor: Ruft den Unattended-Editor auf.
  • Editor (PostXP): Hier werden die Parameter für die neueren Betriebssysteme angegeben
  • Neu laden: Lädt die Originaldaten aus dem Datensatz wieder in den Unattended-Bereich
  • Löschen: Löscht den Unattended-Bereich.
  • Laden: Lädt die Standardeinstellungen für das aktuell gewählte Objekt.
  • Speichern: Speichert die aktuellen Daten aus dem Unattended-Bereich als Standard.

Beispiel Vererbung

Im Editor besitzt jeder Eintrag eine Drei-Status-Markierungsbox (Checkbox) und ggf. eine zweite Markierungsbox oder ein Eingabefeld. Die erste Markierungsbox zeigt den Vererbungsstatus an, die zweite ob der Eintrag gesetzt oder gelöscht werden soll.

Beispiel

Typ Beschreibung
Möglichkeiten der Zustände: Erben, Überschreiben, Entfernen
Die grüne Markierungsbox zeigt an, dass das Objekt an dieser Stelle nicht definiert ist. Eventuelle Einstellungen werden von unteren Ebenen übernommen.
Die erste Markierungsbox zeigt an, dass die Einstellung auf dieser Ebene definiert ist. Die zweite zeigt an, dass das Spiel Freecell nicht installiert wird. Wurden auf unteren Ebenen Einstellungen vorgenommen, so überschreibt diese Einstellung alle anderen.
Die erste Markierungsbox zeigt an, dass die Einstellung auf dieser Ebene definiert ist. Die zweite Markierungsbox zeigt an, dass der Taschenrechner Calc installiert wird. Wurden auf unteren Ebenen Einstellungen vorgenommen, so überschreiben diese Einstellungen alle anderen.
Die erste Markierungsbox ist nicht markiert. Dies zeigt an, dass die Einstellung auf dieser Ebene gelöscht wird.

Hinweis: Diese Einstellung ist hilfreich, wenn bestimmte Werte nicht gesetzt werden dürfen. Beispielsweise darf ein JoinWorkGroup nicht gleichzeitig auch ein JoinDomain enthalten. Wurde aber auf einer Ebene ein JoinWorkGroup definiert, und auf der jetzigen Ebene soll ein JoinDomain erfolgen, so muss der Eintrag JoinWorkGroup gelöscht werden. Dies kann dann mithilfe der Löscheinstellung erfolgen.