Installationsmethoden (Übersicht)

OSDeploy unterstützt folgende Installationsmethoden:

Tabelle aktualisieren

Am sinnvollsten wird eine Installationsmethode an das Objekt Betriebssystem gebunden. OSDeploy ist kompatibel zu den älteren Versionen. Wenn Sie keine Installationsmethode angeben, so wird der Standard (BootDOS) verwendet. Eine Installationsmethode können Sie an jedes Objekt binden. Die Installationsmethode legt fest wie ein Betriebssystem installiert wird.

BootDOS

Diese Installationsmethode ist die klassische Methode um ein Windows XP per MS-DOS Installation zu installieren (Microsoft Unattended). Diese Methode ist die Standard Methode, wenn keine Installationsmethode angegeben wird.

BootWinPE

Sobald die Installationsmethode BootWinPE verwendet wird, wird ein Windows PE gestartet um das Betriebssystem zu installieren. Dazu ist es erforderlich, dass ein Windows PE Boot Image erstellt worden ist.

PostXP

Die Installationsmethode PostXP wird für neuere Betriebssysteme verwendet und setzt immer ein BootWinPE voraus.

ImageX

ImageX wird bei OSDeploy vollständig unterstützt. Dazu kann ein Rechner als Master-Rechner erstellt werden, mit Sysprep vorbereitet werden, und dann mit Hilfe von OSDeploy ein Master-Image erstellt werden. Dieses Master-Image kann dann mit Hilfe von OSDeploy an verschiedene Rechner ausgerollt werden.

Setup

Im Unterschied zum ImageX braucht beim Setup kein Master-Image erstellt zu werden. Es wird das Originalsetup und das Original-install.wim verwendet, um den Rechner zu installieren. Dabei wird das Setup direkt vom Share aufgerufen. In einigen Fällen kann es zu Anomalien kommen, daher kann dann auch die Methode Setup(Copy) verwendet werden.

Setup (Copy)

Beim Setup mit Copy wird das Betriebssystem nicht direkt vom Share aufgerufen, sondern es wird zuerst auf den Rechner kopiert und dann lokal gestartet. Diese Methode kann verwendet werden, wenn das Setup über den Share nicht funktionieren sollte.

Hinweis: Sobald BootWinPE eingestellt wird, wird die OPTIMALShell verwendet

BootDOS

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Legen Sie unter Ordner ..\optosd\config\os\ ein Verzeichnis für das Betriebssystem an (der Name muss der MS-DOS 8.3 Notation entsprechen).
  2. Kopieren Sie das i386 Verzeichnis von einer Volume-Licence-CD in das neu erstellte Verzeichnis (das i386 selbst muss dort auch vorhanden sein)
  3. Legen Sie nun ein neues Betriebssystem an

Konfiguration des Betriebssystems

Folgende Einstellungen können Sie im Unattended-Editor vornehmen um im DOS Modus zu booten:

Hinweis: Der Installationsmodus BootDOS wird auch als Standardeinstellung verwendet. Dadurch ist OSDeploy kompatibel zu älteren Versionen. Dementsprechend können alle Konfigurationen von älteren Versionen ohne Änderungen direkt weiterverwendet werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootDOS: Der Rechner wird unter MS-DOS gebootet und installiert

BootWinPE

Gehen Sie wie bei der Installationsmethode BootDOS vor und legen einen entsprechendes Betriebssystem-Verzeichnis an und kopieren die Sourcen dorthin.

Für die BootWinPE Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei der BootWinPE Installationsmethode wird Windows PE als Boot-Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootWinPE: Der Rechner wird mit Hilfe von Windows PE gebootet.

BootWinPE+XP64

Gehen Sie wie bei der Installationsmethode BootDOS vor und legen einen entsprechendes Betriebssystem-Vverzeichnis an und kopieren die Sourcen dorthin. Für die Installationsmethode BootWinPE+XP64 benötigen Sie eine Windows 2003 SP2 Installations-CD, da das Windows PE ein 32 Bit Betriebssystem startet und das Windows XP 64 Bit sich dadurch nicht direkt starten lässt. OSDeploy setzt die Installation entsprechend mit dem Windows 2003 SP2 automatisch um.

Für die BootWinPE+XP64 Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei dieser Installationsmethode wird Windows PE als Boot-Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

Für die Installation benötigen Sie eine Windows 2003 Service Pack 2 CD. Folgende Parameter sind dementsprechend anzugeben:

  • Installationsmethode: BootWinPE+XP64: Der Rechner wird unter Windows PE gebootet und installiert XP64.
  • W2K3 Seriennummer: Seriennummer der Windows 2003 Service Pack 2 Installation.
  • W2K3 Verzeichnis: MS-DOS 8.3 konformes Installationsverzeichnis

BootWinPE+ImageX

Diese Installationsmethode kann verwendet werden, um Images von Windows XP und Windows XP 64 Bit zu verteilen. Dazu muss ein Master-Image erstellt werden.

Master-Rechner erstellen

So erstellen Sie ein Master-Image:

  1. Installieren Sie das Betriebssystem ( Windows XP 32 Bit oder Windows XP64 Bit) auf einem Master Rechner (Referenz-Rechner).
  2. Installieren Sie alle benötigten Treiber, sofern diese noch nicht erkannt wurden
  3. Nehmen Sie Ihre Einstellungen vor
  4. Rufen Sie sysprep auf
  5. Fahren Sie den Rechner herunter

Hinweise: Einen Master-Rechner können Sie auch mit der Installationsmethode BootDOS oder BootWinPE aufsetzen.

Weitere Hinweise zur Erstellung eines Master-Images finden Sie auch in der WAIK Referenz von Microsoft.

Verwendung von Sysprep

So verwenden Sie Sysprep unter Windows XP:

  1. Kopieren Sie die expandierte Deploy.cab aus dem Support\Tools Verzeichnis der Windows XP Setup CD auf den Master Rechner c:\sysprep
  2. Führen Sie Sysprep auf dem Master-Rechner mit den Optionen MiniSetup, Erneut Versiegeln, Shutdown

Screenshot Sysprep-Tools

Screenshotsysprep

Master-Image erstellen

So erstellen Sie ein Master-Image:

  1. Wählen Sie beim Rechner mit der rechten Maustaste den Menüpunkt Boot Kommandos (WinPE) und Master-Image erstellen
  2. Der Rechner wird beim nächsten Boot Vorgang das Master-Image mithilfe des OPTIMALShell Commanders erstellen. Sie finden das Master-Image unter \\server\optosd$\customdata\master-images mit dem Namen des Rechners ( Rechnername(76a538ac)-install.wim).

Hinweis: Der Rechner muss entsprechend über PXE verfügen und eingeschaltet sein. Weiterhin muss LAN Boot als erste Boot Option zur Verfügung stehen.

Betriebsystem anlegen

  1. Erstellen Sie nun ein Verzeichnis unter \\server\optosd$\config\os und kopieren das Master-Image mit dem Namen install.wim dorthin.
  2. Konfigurieren Sie den Eintrag für das Betriebssystem in OSDeploy

Imstallationsmethode zuweisen

Weisen Sie dem Rechner/Modell die entsprechende Installationsmethode zu

Für die BootWinPE Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei dieser Installationsmethode wird Windows PE als Boot Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootWinPE+ImageX: Der Rechner wird unter Windows PE gebootet, die OPTIMALShell wird ausgeführt und ImageX wird verwendet um ein install.wim-Image auszurollen.

Rechner installieren

So installieren Sie den Rechner:

  1. Konfigurieren Sie den Rechner
  2. Weisen Sie den Rechner zur Installation an
  3. Der Rechner wird nun beim nächsten Reboot installiert

Hinweis: Die benötigte Sysprep.inf wird von OSDeploy automatisch bei Installationsanweisung erstellt und enthält alle nötigen Informationen, wie auch den neuen Rechnernamen.

Beispiel Rechnerkonfiguration

Beispiel Rechnerinstallation

BootWinPE+PostXP+ImageX

Um mit ImageX zu arbeiten benötigen Sie ein Master-Image das Sie dann auf weitere Maschinen verteilen können. Im folgenden beschreiben wir die Erstellung des Master-Images:

Master-Rechner erstellen

So erstellen Sie ein Master-Image:

  1. Installieren Sie das Betriebssystem ( Windows Vista, Windows 7) auf einem Master-Rechner (Referenz-Rechner).
  2. Installieren Sie alle benötigten Treiber, sofern diese noch nicht erkannt wurden
  3. Nehmen Sie Ihre Einstellungen vor
  4. Rufen Sie sysprep auf
  5. Fahren Sie den Rechner herunter

Hinweis: Einen Master-Rechner können Sie auch mit der Installationsmethode BootWinPE+PostXP+Setup aufsetzen.

Weitere Hinweise zur Erstellung eines Master-Images finden Sie auch in der WAIK Referenz von Microsoft.

Master-Image erstellen

So erstellen Sie ein Master-Image:

  1. Wählen Sie beim Rechner mit der rechten Maustaste den Menüpunkt Boot Kommandos (WinPE) und Master-Image erstellen
  2. Der Rechner wird beim nächsten Boot Vorgang das Master-Image mithilfe des OPTIMALShell Commanders erstellen. Sie finden das Master-Image unter \\server\optosd$\customdata\master-images mit dem Namen des Rechners ( Rechnername(76a538ac)-install.wim).

Hinweis: Der Rechner muss entsprechend über PXE verfügen und eingeschaltet sein. Weiterhin muss LAN-Boot als erste Boot-Option zur Verfügung stehen.

Betriebssystem anlegen

  1. Erstellen Sie nun ein Verzeichnis unter \\server\optosd$\config\os und kopieren das Master-Image mit dem Namen install.wim dorthin.
  2. Konfigurieren Sie den Eintrag für das Betriebssystem in OSDeploy

Installationsmethode zuweisen

Weisen Sie dem Rechner/Modell die entsprechende Installationsmethode zu

Für die BootWinPE Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei dieser Installationsmethode wird Windows PE als Boot-Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootWinPE+PostXP+ImageX: Der Rechner wird unter Windows PE gebootet, die OPTIMALShell wird ausgeführt und ImageX wird verwendet um ein install.wim Image auszurollen.
  • Unattend.xml: Eine unattend.xml ist für die Installation des Rechners anzugeben. Die unatted.xml kann mit Hilfe des SIM Managers erstellt und bearbeitet werden.

Hinweis: Die Unattend.xml ist zwingend erforderlich für das Microsoft Imaging/Setup. Für die unattend.xml existieren sowohl für die deutsche, wie auch für die englische Version entsprechende Vorlagen. Diese Vorlagen enthalten Platzhalter (Rechnernamen) die automatisch bei der Installation von Rechnern durch OSDeploy gefüllt werden. Die unattend.xml kann mithilfe des SIM-Managers angepasst werden.

Rechner installieren

So installieren Sie den Rechner:

  1. Konfigurieren Sie den Rechner
  2. Weisen Sie den Rechner zur Installation an
  3. Der Rechner wird nun beim nächsten Reboot installiert

Beispiel Rechnerkonfiguration

Beispiel Rechnerinstallation

BootWinPE+PostXP+Setup

Ein Setup kann auch über den Share automatisch gestartet werden. Verwenden Sie dazu die BootWinPE+PostXP+Setup Installationsmethode.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Setup Verzeichnis anlegen

Erstellen Sie nun ein Verzeichnis unter \\server\optosd$\config\os und kopieren die Installations-CD dorthin.

Beispiel

Verzeichnisstruktur:

Inhalt

Betriebssystem anlegen

Konfigurieren Sie den Eintrag für das Betriebssystem in OSDeploy

Installationsmethode zuweisen

Für die BootWinPE+PostXP+Setup Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei dieser Installationsmethode wird Windows PE als Boot-Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss einmalig ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootWinPE+PostXP+Setup: Der Rechner wird unter Windows PE gebootet, die OPTIMALShell wird ausgeführt und das Setup über Netz gestartet.
  • Unattend.xml: Eine unattend.xml ist für die Installation des Rechners anzugeben. Die unatted.xml kann mit Hilfe des SIM-Managers erstellt und bearbeitet werden.

Hinweis: Die Unattend.xml ist zwingend erforderlich für das Microsoft Imaging/Setup. Für die unattend.xml existieren sowohl für die deutsche, wie auch für die dnglische Version entsprechende Vorlagen. Diese Vorlagen enthalten Platzhalter (Rechnernamen) die automatisch bei der Installation von Rechnern durch OSDeploy gefüllt werden. Die unattend.xml kann mithilfe des SIM-Managers angepasst werden.

BootWinPE+PostXP+Setup(Copy)

Bei manchen Rechnern schlägt die Installation über das Netzwerk fehl und es erscheint die Meldung "Windows cannot access the installation sources. Verify that the installation sources are accessible, and restart the installation" bzw. "Windows kann nicht auf die Installationsquellen zugreifen. Stellen Sie sicher, dass auf die Installationsquellen zugegriffen werden kann, und starten Sie die Installation erneut.".

Dies ist eine Installationsanomalie. In diesen Fällen müssen die Setupdateien zuerst auf den Rechner kopiert werden. Verwenden Sie dazu die Installationsmethode BootWinPE+PostXP+Setup(Copy).

Gehen Sie entsprechend der Installationsmethode BootWinPE+PostXP+Setup vor, wählen aber im nachfolgenden andere Einstellungen in der Installationsmethode.

Installationsmethode zuweisen

Für die BootWinPE Umgebung ist folgende Einstellung im Unattended-Editor vorzunehmen:

Bei dieser Installationsmethode wird Windows PE als Boot-Umgebung verwendet.

Wichtig: Für diese Installationsmethode muss ein Windows PE Boot-Image erzeugt werden.

Einstellungen

  • Installationsmethode: BootWinPE+PostXP+Setup(Copy): Der Rechner wird unter Windows PE gebootet, die OPTIMALShell wird ausgeführt und das Setup wird lokal auf den Rechner kopiert und gestartet.
  • Unattend.xml: Eine unattend.xml ist für die Installations des Rechners anzugeben. Die unatted.xml kann mit Hilfe des SIM Managers erstellt und bearbeitet werden.

Hinweis: Die Unattend.xml ist zwingend erforderlich für das Microsoft Imaging/Setup. Für die unattend.xml existieren sowohl für die deutsche, wie auch für die englische Version entsprechende Vorlagen. Diese Vorlagen enthalten Platzhalter (Rechnernamen) die automatisch bei der Installation von Rechnern durch OSDeploy gefüllt werden. Die unattend.xml kann mithilfe des SIM-Managers angepasst werden.

Tipps

Windows 7 / Vista 64 Bit Installation

Da es sich bei dem Boot Image um ein 32-Bit Boot-Image handelt, kann kein 64-Bit Setup direkt aufgerufen werden. Um ein 64-Bit Windows 7 oder Vista zu installieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Kopieren Sie eine 32-Bit CD in einen 64-Bit Betriebssystemordner
  2. Kopieren Sie dann das 64-Bit install.wim von der 64-Bit CD in den 64 Bit Betriebssystemordner

Unattended Einstellungen

Verwenden Sie für die Installationsmethoden BootDOS und BootWinPE den Eintrag Editor.