Arbeiten mit Prism-Deploy

OSDeploy arbeitet sehr eng mit Prism-Deploy zusammen.

Hinweis: Nachdem die Einstellungen für die automatische Softwarezuweisung erfolgt sind, kann das Betriebssystem installiert werden. Der Rechner wird dem Prism-Channel beitreten und automatisch die richtige Software installieren.

Hinweis: Prism ist sehr schnell und effektiv. Lesen Sie bitte auch das Kapitel verteilte Umgebungen.

Wichtig: Wenn Sie in OSDeploy eine Prism-Abonnement-Datei und gleichzeitig eine FinalAction zuweisen, wird die FinalAction ignoriert. Dies geschieht, da nur ein System die Kontrolle über die Softwareinstallation erhalten soll.

Für die automatische Zuweisung von Software, bzw. Aufgaben/Tasks gehen Sie bitte wie folgt vor:

Abonnement-Datei

Erstellen Sie zuerst eine Prism-Abonnement-Datei. Die Datei kopieren bzw. speichern Sie im Verzeichnis OptOSD\config\subscriptions.

Hinweis: Sie können beliebig viele Abonnement-Dateien erzeugen und speichern. Benennen Sie die Dateien entsprechend. In OSDeploy können Sie bis zu drei Abonnement-Dateien zuweisen.
Sie müssen mindestens eine Abonnement-Datei zuweisen.

Zuweisung einer Abonnement Datei im Unternehmensprofil

  1. Wählen Sie das Unternehmensprofil
  2. Starten Sie den Unattended-Editor
  3. Wählen Sie Prism-Deploy aus
  4. Wählen Sie die erste Markierungsbox Abonnement1
  5. Wählen Sie eine Abonnement-Datei aus

Hinweis: Bei der Installation eines Rechners wird die Abonnement-Datei lokal auf den Rechner kopiert und nach der Installation automatisch ausgeführt.

Prism.ini Datei

Für die automatische Installation von Software muss eine Prism-Steuerdatei erstellt werden. In dieser Steuerdatei sind die Konfigurationseinstellungen von OSDeploy enthalten. Mithilfe der Prism.ini-Datei können Sie wählen, welche Einstellungen auf dem Rechner übernommen werden sollen.

Hinweis: Sie können auch manuell Software zuweisen. Für eine Basis Installation ist dies nicht immer sinnvoll.

Konfiguration eine Prism.ini-Steuerdatei im Unternehmensprofil

Für die Konfiguration der Prism.ini Steuerdatei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie das Unternehmensprofil
  2. Wählen Sie den Unattended-Editor aus
  3. Wählen Sie Prism.ini
  4. Wählen Sie die Informationen aus, die später in der Prism.ini stehen sollen
  • CreatePrismINI: Prism.ini erzeugen
  • WriteDBServer: Schreibe den DBServernamen
  • WriteComputername: Schreibe den Rechnernamen
  • WriteComputerMAC: Schreibe die MAC-Adresse
  • WriteComputerMAC8: Schreibe die MAC8-Adresse
  • WriteGroupName: Schreibe den Gruppennamen
  • WriteSiteName: Schreibe den Standortnamen
  • WriteSiteTftpServer: Schreibe den TFTP-Servernamen
  • WriteSiteInstallServer: Schreibe den Standort-Installationsnamen
  • WriteSitePrismSDPServer: Schreibe den Standort-Prism-Namen
  • WriteOSFolder: Schreibe den Betriebssystemordner
  • WriteOSName: Schreibe den Betriebssystemnamen
  • WriteModelName: Schreibe den Modellnamen
  • WriteModelVendor: Schreibe den Modellhersteller
  • WriteModelType: Schreibe den Modelltyp
  • WriteFunctionalName: Schreibe den Funktionalnamen

Nach der Betriebssysteminstallation befindet sich eine Steuerdatei Prism.ini im Verzeichnis c:\config auf dem Rechner. In dieser Steuerdatei sind nur die Informationen enthalten, die im Unternehmensprofil konfiguriert worden sind.

[OptOSD]
ComputerName=train03
GroupName=Demo
SiteName=local
SitePrismSDPServer=optimalapp
OSName=Windows XP ServicePack 1
ModelName=Dimension i4800, wxp, w2k
ModelVendor=Dell
ModelType=i4800
FunctionalName=Workstation.JoinDomain

Hinweis: Sie können diese Steuerdatei verwenden, um Konfigurationsgruppen in Prism zu erstellen und automatisch Software zuzuweisen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Kapitel Prism-Konfigurationsgruppen.

Prism-Konfigurationsgruppen

Wenn Sie Software automatisch installieren möchten, so muss in Prism-Deploy eine Konfigurationsgruppe erstellt werden. Diese Gruppe sollte dann auf die Steuerdatei Prism.ini der Betriebssysteminstallation triggern. Sie können beliebig viele Konfigurationsgruppen erstellen.

Rechnerspezifische Software kann auf Basis jedes Objektes aus OSDeploy getriggert werden (wie Gruppe, Funktional, Betriebssystem, Rechner, Standort oder TFTP-Server und viele mehr).

Erstellung einer Konfigurationsgruppe in Prism-Deploy

  1. Starten Sie die Prism-Deploy-Konsole
  2. Wählen Sie den Reiter Konfigurationsgruppen
  3. Erstellen Sie eine neue Konfigurationsgruppe OSDeploy
  4. Weisen Sie dieser Gruppe Aufgaben/Tasks zu

Beispiel einer Konfigurationsgruppe

Beispiel der Regel für die Konfigurationsgruppe GroupName

<INI Value> "c:\config\prism.ini\\OptOsd\\GroupName" = "demo"

Wichtig: Beachten Sie die zwei Backshlashs (\\) in der Regel.

Sie können beliebig viele Konfigurationsgruppen erstellen. Sie können beliebig viele Aufgaben/Tasks der Gruppe zuweisen.

Mindestens ein Paket muss ein Reboot enthalten. Der Reboot wird benötigt, um nach der Softwareinstallation den Rechner neu zu starten. Es ist unerheblich in welchem Paket Sie den Reboot konfiguriert haben, Prism-Deploy startet den Rechner erst ganz zum Schluss neu.
Nach dem Neustart sind auch die Maus und die Tastatur wieder freigeschaltet, sofern diese gesperrt waren.

Sie können auch ein leeres Paket mit einem Reboot erstellen und dieses der Konfigurationsgruppe zuweisen.

Prism-Aufgaben

Wie im vorherigen Kapitel beschrieben, können Sie Prism beliebig viele Aufgaben/Tasks zuweisen.

Verteilte Umgebungen

Verteilte Umgebungen werden von Prism-Deploy automatisch unterstützt. Eine Konfiguration in OSDeploy ist daher nicht nötig.